Kostenübernahme für ambulante Wohnungen

Ein fast ganz gewöhnliches, fröhliches Kind - in einer der ambulanten Wohnungen in Moskau

Im Rahmen der Kooperationsvereinbarung zwischen TRANSAID und der russischen Stiftung "Schenke Leben" wird die Stiftung TRANSAID die Finanzierung von drei ambulanten Wohnungen für Patienten und Ihre Eltern in Moskau. 

Bis zur Fertigstellung des neuen Kinderonkohämatoligie Zentrums im Jahre 2011 ist die Situation in Moskau (und in ganz Russland) für ambulante Therapien katastrophal.

Der Wohnraum in Moskau ist extrem teuer und so könnte eine ambulante Therapie alleine schon an diesen Kosten scheitern. Andernfalls muss ein Kind, welches auch ambulant behandelt werden könnte, einen stationären Bettplatz im Krankenhaus belegen und damit einem anderen schwerkranken Kind die Chance auf einen Platz im Krankenhaus, und damit aufs Überleben wegnehmen.

Die Wohnungen werden für krebskranke Kinder und ihre Eltern bereitgestellt, die in den onkohämatologischen Abteilungen des russischen Klinischen Kinderkrankenhauses (RKKK) behandelt werden. Die Kinder kommen mit meist schweren Formen hämatologischer Erkrankungen aus allen Regionen Russlands zur Behandlung nach Moskau. Die Therapie dauert mindestens ein Jahr und wenn keine Komplikationen auftreten, kann das Kind die meiste Zeit in einer normalen Umgebung mit seinen Eltern verbringen.

Für weitere Patientenbilder klicken Sie hier...

Transaid Stiftung verleiht Fritz-Lampert-Preis 2015

  Am 20. November 2015 hat die Transaid –...

Fritz-Lampert-Preis - Ausschreibung 2014

Der "Fritz-Lampert-Preis" ist ein...

Besuch von Tour der Hoffnung

Am 30. Januar 2014 erhielt Transaid den Besuch...

Kooperations - Vereinbarung mit der Stiftung "Schenke Leben"

Die Stiftung TRANSAID hat mit der russischen...

ARCHIV